Die Leitfaden-AG

Die Mitglieder der Leitfaden-AG

Der Leitfaden für Bürgerbeteiligung unserer Stadt wird ab März 2018 in einem einjährigen, partizipativen Prozess erarbeitet. Ein wichtiger Bestandteil des Prozesses ist die Arbeitsgemeinschaft: In der AG arbeiten 24 Vertreter*innen der Stadtgesellschaft, Politik und Verwaltung eng zusammen.

Die AG ist möglichst vielfältig zusammengesetzt, um möglichst viele unterschiedliche Standpunkte, Erfahrungen und Bedürfnisse in den Prozess einfließen zu lassen.

 

 

Die AG setzt sich wie folgt zusammen:

  • Sechs Vertreter*innen der organisierten Zivilgesellschaft (zum Beispiel Vereine oder Verbände):
    Robert Behrens, Katharina Bluhm, Mathias Ehlers, Katrin Schankin, Stephan Porst, Dr. Adelheid Priebe
  • Sechs Vertreter*innen der nicht-organisierten Zivilgesellschaft:
    Annika Haß, Matthias Jahr, Kerstin Jilg, Kristina Koebe, Roman Sass und eine weitere Person
  • Sechs Vertreter*innen der Politik:
    Patricia Fleischer (Die LINKE), Ingrid Köpke (Rostocker Bund, Graue, Aufbruch 09), Dr. Corinna Lüthje (SPD), Alexander Prechtel (CDU), Björn Schmidt (B90/Die Grünen), Torsten Schulz (Unabhängiges Wählerbündnis für Rostock)
  • Sechs Vertreter*innen aus der Verwaltung:
    Anja Epper, Dr. Ute Fischer-Gäde, Olaf Gäde, Ulrich Kunze, Dr. Chris Müller-von Wrycz Rekowski, Heiko Tiburtius.

Die Zivilgesellschaft konnte sich im Februar 2018 für die Teilnahme an der AG bewerben. Insgesamt gingen 50 Bewerbungen ein – ausgewählt wurde mit der Vorgabe, möglichst unterschiedliche Perspektiven in den Prozess einfließen zu lassen. Konkret wurde nach unterschiedliche Altersstufen und Wohnorten ausgewählt – außerdem wurde auf ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis geachtet. Die Sitzungen werden unterstützt, moderiert und ausgewertet durch externe Prozessbegleiter*innen.